arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
Dr. Christel Oldenburg,
12.10.2016

Durchbruch in der Stadtteilkultur

Mit der Erhöhung der Rahmenzuweisung zum Haushalt 2017/2018 – erstmals seit 2009 bekommt dieser Bereich wieder mehr Geld – um 800.000 € für ganz Hamburg werden diese Mittel anders verteilt: jeder Bezirk bekommt pro Haushaltsjahr einen Sockelbetrag von 30.000 €, die restlichen Mittel werden nach der Einwohnerzahl vergeben. Besonders der Sockelbetrag von 30.000 € bedeutet für Bergedorf eine überproportionale Erhöhung – ist Bergedorf doch der nach Einwohnern kleinste Bezirk. Weiterhin sollen die Mittel für die Stadtteilkultur ab 2019 jährlich um 1,5% angehoben werden. Damit erhält die Stadtteilkultur Planungssicherheit und Verlässlichkeit. Wirksam werden diese Änderungen mit der Verabschiedung des Haushalts 2017/2018 im Dezember 2016 in der Bürgerschaft.

Und es gibt noch eine weitere frohe Kunde für Bergedorfs Stadtteilkultur und Kinder- und Jugendkulturarbeit: Die Bürgerschaft wird einen Integrationsfonds aufgelegen, der mit 700.000 € für ganz Hamburg ausgestattet ist. Damit soll die Integration der in Hamburg lebenden Flüchtlinge und Migranten gefördert werden. 400.000 € davon werden gleichmäßig auf alle Bezirke verteilt. Das heißt, dass für das Jahr 2016 noch rund 57.000 € unter Beteiligung der bezirklichen Gremien zu verteilen sind. Das Geld will gut angelegt sein!