arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich

Aktuelles

Peter Gabriel,
29.06.2016

Handwerkerhöfe am Curslacker Heerweg

Einige Handwerker haben keine Möglichkeit mehr, an ihrem Standort in den Vier- und Marschlanden die für ihren Betrieb notwendige Erweiterung vorzunehmen. Die Gründe für die derzeitigen Standortprobleme sind vielfältig. So ist der Platzmangel z. B. auch bedingt durch die immer weiter an die Betriebe heranrückende Bebauung oder es gibt keine Erweiterungsmöglichkeit mehr, weil das Grundstück diese am jetzigen Standort nicht mehr zulässt. Darüber hinaus wird die Materialanlieferung zu den Betrieben auf den engen Deichstrassen durch immer größer werdende LKW zunehmend problematischer.

Michael Schütze,
31.05.2016

Zur Flüchtlingslage in Hamburg und Bergedorf

Seit einigen Wochen kommen deutlich weniger Flüchtlinge nach Deutschland und Hamburg, weil die Balkanroute geschlossen und ein Abkommen mit der Türkei zur Rücknahme der Flüchtlinge getroffen wurde. Dennoch bleiben die Probleme der Unterbringung und Integration bestehen, zumal die Flüchtlingszahlen im Sommer wieder steigen könnten, wenn das Mittelmeer leichter zu überqueren ist.

Ties Rabe,
31.05.2016

Kann das Volk auch selber schuld sein?

Vor einigen Wochen betrachteten wir besorgt die Wahlergebnisse Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Und nun Österreich. Haarscharf schrammte das Land an der zweifelhaften Auszeichnung vorbei, das erste EU-Land mit einem rechtspopulistischen Präsidenten zu werden. Woher kommt dieser Rechtsruck? Die Medien bombardieren uns mit Erklärungen. Dabei fällt auf: Die Wähler selbst sind niemals schuld an ihrer Wahl. Ich finde das seltsam.

Abonniere den RSS-Feed zu aktuellen Themen: bergedorf.spd-hamburg.de/aktuelles/feed.rss

Jürgen Schramm,
25.05.2016

Im Bezirk Bergedorf tut sich was!

Unübersehbar wird im Kerngebiet von Lohbrügge und Bergedorf kräftig gewerkelt. Was zum Teil lange in der Planung gedauert hat, wird jetzt umgesetzt. Das Bezirksamt, die Bezirksversammlung und deren Fachausschüsse haben die begleitenden Entscheidungen abgeschlossen. Nun sind die einzelnen Gewerke plus Ingenieure, Handwerker, Architekten usw. gefragt, die Um- und Neubauten erfolgreich zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger im Bezirk Bergedorf abzuschließen.

Edgar Rehberg,
10.05.2016

Grundgesetz: ein Gesetz für alle Menschen in Deutschland

Am 23. Mai dieses Jahres jährt sich zum 67. Mal die Feststellung durch den Parlamentarischen Rat, dass das am 08. Mai 1949 beschlossene Grundgesetz von mehr als Zweidritteln der beteiligten deutschen Länder angenommen wurde.

04.05.2016

Juso-Neuwahl: Burak Gündogan einstimmig wiedergewählt

Die Jusos Bergedorf haben auf ihrer jährlichen Vollversammlung einen neuen Kreisvorstand gewählt. Dabei wurde Burak Gündogan (20) einstimmig wiedergewählt. Den geschäftsführenden Vorstand komplettieren Timo Gosch (21) als stellv. Vorsitzender und Tim Fuchs als Kassierer (20).

Gerhard Lein,
29.04.2016

Stillschweigende Abwicklung des Zentrums für Holzwirtschaft an der Leuschnerstraße? Wir sagen: Nein!

Viele Bergedorfer kennen ein Kleinod der Hamburger Wissenschaftslandschaft. Das Zentrum für Holzwirtschaft unserer Universität Hamburg und das mit ihm verbundene Thünen-Institut des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft an der Leuschnerstraße 91 gegenüber vom Haus brügge. Manchen aber ist auch gänzlich unbekannt, welche Bedeutung neben unserer Hochschule für angewandte Wissenschaft (HAW) dieses Wissenschaftszentrum hat. Es ist nicht nur Studienort für ca. 250 angehende Holzwirte, es ist der einzige Hochschulstandort in Deutschland, an dem Promotionen im Holzwirtschaftsbereich möglich sind. Überdies ist mit dem Thünen-Institut ein vom Bund getragener, eng verflochtener Kooperationspartner am Standort.

Metin Hakverdi,
22.04.2016

Flüchtlingslager Idomeni: Europas humanitäre Werte auf dem Prüfstand

Die große Zahl von Flüchtlingen fordert von uns nicht nur humanitäre Höchstleistungen, sondern ein klares Bekenntnis zu einem solidarischen Europa. Ohne ein einheitliches Verständnis der Außengrenzen droht der EU ein Problem.

Dr. Christek Oldenburg,
12.04.2016

Was wird aus der Bergedorfer Zeitung?

Sie ist uns lieb und teuer: Die Bergedorfer Zeitung gehört zum Bezirk wie das Bergedorfer Schloss und das Rathaus. Jeder, der sich für die öffentlichen Belange unseres Heimatgebietes interessiert und engagiert, schaut morgens als erstes auf die Bergedorf-Seiten, um zu wissen, was die Menschen unserer Region bewegt. Themen, die in der Bergedorfer Zeitung aufgegriffen werden, sind Gesprächsstoff für die Bergedorfer Stadt- und Landgesellschaft. Fast ist es so: Was nicht in der Bergedorfer Zeitung steht, ist auch nicht passiert.

Dr. Christel Oldenburg,
15.02.2016

Das Dilemma der Flüchtlingsunterbringung – es gibt keine perfekte Lösung

Seit unserem Regierungsantritt 2011 versuchen wir der Wohnungsknappheit mit unserem Wohnungsbauprogramm entgegenzutreten. Mit 9.560 Baugenehmigungen im Jahr 2015 wurde die Zielvorgabe von 6.000 erneut weit übertroffen. Das erneut sehr erfreuliche Resultat bestätigt die Kontinuität der guten Arbeit des Bündnisses für das Wohnen.